Die Polizei meldete  am 26. November um 10.30 Uhr der Feuerwehrlandesleitzentrale einen Verkehrsunfall auf der Alten Reichstraße.Wir wurden daraufhin mittels Sirenenalarm zu diesem Unfall alarmiert. Bei der Ankunft am Unfallort wurde ein Kleinbus vorgefunden derauf der Böschung in starker Schräglage stand. Wegen der drohenden Absturzgefahr auf die Gleise der ÖBB wurde bereits seitens der anwesenden Polizeidie Sperre der beiden Gleise beim Notfallkoordinator der ÖBB veranlasst. Die Lenkerin und ihr Hund hatten den Kleinbus bereits unverletzt verlassen.Als Erstmaßnahme wurde das Unfallfahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen auf die Gleise gesichert. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die  Polizei wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde geborgen und unmittelbar danach die Sperre der Südbahngleise in Abstimmung mit dem inzwischen eingetroffenenEinsatzleiter der ÖBB aus Mürzzuschlag aufgehoben.

Im Einsatz standen 11 Kameraden mit RLFA, KRF und MTF